04Dez/16

Merry Christmas

Liebe Freunde Serlos, liebe Familienmitglieder der Serlofamilie, sehr geehrte Damen und Herren,

wer kennt es nicht das schöne Gefühl wenn man jemanden ein Geschenk macht an Weihnachten. Es ist ein Gefühl der Freude, welche in das Herz des Schenkenden zurückkommt und unsere Augen freuen sich das glückliche Gesicht des Beschenkten zu sehen.

Sie Alle fühlen diese Freude zurecht in Ihren Herzen, denn Sie haben geschenkt ohne Anlass (Weihnacht, Ostern, Geburtstag etc.), sondern Sie/wir alle wollten einfach helfen und haben gerne mit offenem Herzen gegeben. Sie haben Menschen welche Sie nicht einmal kennen geholfen und unsere Herzen haben uns einfach dazu gedrängt dort zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird.

gruppenbild

Der Vorstand des „Freundeskreis-Serlo“ möchte Ihnen dafür von ganzem Herzen danken und Ihnen sagen, ohne Ihre Hilfe wäre das, was in Nepal besonders im Solu Khumbu die letzten zwei Jahre geleistet wurde, nicht möglich gewesen.

wiederaufbau

Die Aufbau- und Reparaturarbeiten sind weiter in vollem Gange und werden das ganze Jahr 2017 anhalten. Tulku Pema Rinpoche und sein Mitarbeiter-Team, die Mönche von Serlo Gompa und die Sherpas im  Solu Khumbu arbeiten hier nach wie vor und  „step by step“  daran, die Infrastruktur, Gebäude und Schulen wieder instand zu setzen.

weihnachten

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine schöne und staade Adventszeit sowie ein frohes, gesegnetes und vor Allem ein friedvolles Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes Jahr 2017.

Herzliche Grüße – Tashi Delek

Karl Frass       &         Wolfgang Schneider

17Sep/16

Fortschritte in Serlo und dem Solu Khumbu

Der Monsun hat dieses Jahr früher eingesetzt als sonst und war und ist auch noch heftiger als die Jahre zuvor. Teilweise wurden die im Zuge des Wiederaufbaus wieder hergestellten und errichteten Gebäude einfach wieder weggespült – genauso wie Teile der Straße. Trotzdem ist es gelungen mit dem Jeep alle benötigten Dinge wie Nahrung, Baumaterialien etc. zu den Hilfsbedürftigen in der Region zu bringen, so dass eine stetige Verbesserung der Situation der Bevölkerung trotz der naturbedingten Rückschläge gewährleistet werden konnte. Und so kehrt auch im klösterlichen Alltag langsam wieder Normalität ein.

Der Gemüse- und Obstanbau funktioniert sehr gut und die Menschen bekommen jetzt mehr Vitamine als vorher.

Die Außenarbeiten an den Gemäuern und den Holzhütten der Sherpas sind so gut wie abgeschlossen. Jetzt kommen die Innenarbeiten wie das Malen der Buddhas und der verschiedenen Symbole sowie das Verschalen mit Innenholz an die Reihe. Dank Ihrer großzügigen Hilfe kann das benötigte Material besorgt werden und den Menschen zur Verfügung gestellt werden.

malereien sherpasgebaeude

Ich darf mich im Namen von Rinpoche, aller Sherpas und der Mönche bei Ihnen recht herzlich für Ihre Großzügigkeit bedanken und Sie gleichzeitig bitten uns weiterhin zu unterstützen.

Tashi delekl (Die Götter mögen Deine Wege begleiten) und
Shug Ten Sha (Verweile in Ruhe)

Ihr Karl Frass

07Jun/16

Es ist mühsam, aber es wird

Die schweren Beben sind bereits über ein Jahr her und längst aus den Medien verschwunden. Im Kloster Serlo ist das Leben jedoch immer noch geprägt vom Wiederaufbau.

05Apr/16

Eine Melodie für Serlo

Liebe Serlo-Familie!

Die Künstlerin Martina Falk hat mit ihrer Gruppe ein Stück mit dem Namen „Serlo“ geschaffen, welches Sie auf You Tube sehen und hören können. Klicken Sie einfach hier.

Ich habe es mir angehorcht und ich war in Gedanken in Serlo im Kloster und habe trotz der Entfernung das Gefühl gehabt in Serlo zu sein. Dies Melodie hat mir mein Herz und meine Seele erleichtert.

Ich möchte mich von ganzem Herzen bei Martina Falk und den Mitgliedern Ihrer Gruppe recht herzlich bedanken. Ich werde diesen Link auch an Rinpoche und Ngima-Sherpa schicken, damit diese Melodie auch die Menschen im Solu Khumbu hören können.

Ihr Karl Frass

07Dez/15

Neue Bilder vom Wiederaufbau

01Nov/15

Der Aufbau geht voran

Liebe Freunde Serlos, liebe Serlo-Familienmitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben jetzt lange Zeit nichts mehr von uns gehört. Es ist jetzt wieder Zeit Ihnen  zu berichten was es in Nepal, in Serlo und im Solu Khumbu Neues gibt.

Zuerst soll ich Sie von ganzem Herzen von Rinpoche sowie der ganzen Klostergemeinschaft und den Sherpas, welchen durch Ihre Spenden geholfen werden konnte recht herzlich grüßen. Wenn die Menschen uns auch nicht persönlich kennen, so wissen sie durch die Erzählungen von Rinpoche über die Freunde und Sponsoren in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ich soll Ihnen von ihrer Dankbarkeit berichten und jeden von Ihnen grüßen.

Die Arbeiten an den Hütten und „Häusern“ der Menschen gehen zügig voran, so dass zumindest im Winter ein jeder wieder ein Dach über dem Kopf hat. Zuletzt werden jetzt die Tempel stabilisiert und die Menschen werden wieder zu „ihrem“ Tempel gehen können, um dort ihre Räucherstäbchen zu opfern und sich mit der Dorfgemeinschaft und ihren Mönchen zu treffen, um zu beten oder auch zu tanzen, zu essen und gemeinsam einfach Zeit zu verbringen. Ihr habt richtig gelesen im Tempel ist für jeden Menschen und für jeden Anlass Platz. Ob Mensch oder Tier das Tempeltor und der Innenhof stehen jedem offen.

Dies alles können wir nur Dank Ihrer Hilfe und Ihren Spenden. Wir bitten Sie von ganzem Herzen wann immer es möglich ist, Ihre Hilfe den Menschen in Serlo und im Solu Khumbu angedeihen zu lassen.

DANKE !!!

Alles Gute und tashi delek

Karl Frass